IBEDA Sicherheitseinrichtungen


Funktionieren – mit Sicherheit


Die IBEDA Gebrauchsstellenvorlagen nach EN 730 verhindern zuverlässig:

  • Eintritt von Luft oder Sauerstoff in die Verteilungsleitung oder Einzelflasche,
  • Flammendurchschlag,
  • die weitere Gaszufuhr bei einem Nachbrand.

1. Sicherheit gegen Gasrücktritt (EN730; 3.4)

Das Gasrücktrittventil der Gebrauchsstellenvorlage verhindert sicher schleichenden oder schlagartigen Gasrücktritt von Luft oder Sauerstoff in die Verteilungsleitung oder Einzelflasche.

2. Sicherheit gegen Flammendurchschlag (EN730; 3.1)

Eine gesinterte Chrom-Nickel-Stahl-Flammensperre in der Gebrauchsstellenvorlage hält einen von der Gasausgangsseite kommenden Flammenrückschlag auf und kühlt die Flamme unter die Zündtemperatur ab, sodass das Gas auf der Zuströmseite nicht gezündet werden kann.

3. Sicherheit gegen Nachbrand (EN730; 3.6)

Die temperaturgesteuerte Nachströmsperre der Gebrauchsstellenvorlage besteht aus einem federbelasteten Ventil, welches durch ein Schmelzlot in Offenstellung gehalten wird. Bei unzulässiger Erwärmung der Sicherheitseinrichtung durch Flammenrückschläge oder Nachbrand schließt das Ventil automatisch und verhindert somit das Nachströmen von Acetylen.

An der untenstehenden Schnittdarstellung der Sicherheitseinrichtung/Gebrauchsstellenvorlage DGN nach EN730 wird die Funktion der Gebrauchsstellenvorlage erläutert. Die im Foto dargestellte Sicherheitseinrichtung/Gebrauchsstellenvorlage DS2000 hat zusätzlich eine druckgesteuerte Nachströmsperre.

 
IBEDA Gebrauchsstellenvorlagen nach EN 730 IBEDA Gebrauchsstellenvorlagen nach EN 730 IBEDA Gebrauchsstellenvorlagen nach EN 730 IBEDA Gebrauchsstellenvorlagen nach EN 730